Sonntag, 26. Juli 2020

Übungsdienst des 1. Zuges

Der 1. Zug (Gefahrgut- und Ölschadensbekämpfung) der KFB 2 Umwelt führte am Sonnabend einen Dienst unter Einhaltung der Hygiene-- und Abstandsregeln durch.

Der stv. Zugführer Sebastian Münzel hatte sich einen CSA Parcours einfallen lassen.
Der CSA Trupp musste im ersten Teil das Dannenberger Feuerwehrhaus umrunden und dann unter der Skaterbahn hindurch kriechen. Dabei kam es auf die gegenseitigen Absprachen mit den Kommunikationseinheiten und auf die gegenseitige Unterstützung an.





An der nächsten Station musste der Trupp Schrauben, Muttern und Unterlegscheiben zusammenfügen, was mit den Handschuhen eine große Herausforderung darstellt.
Als das geschafft war, ging es ins Feuerwehrhaus, wo eine Wasserleitung mit Rohrdichtschellen abgedichtet werden musste.



Als sportlichen Ausklang musste der Trupp sich beim Zuwerfen von Medizinbällen, über eine Hecke, so über Funk absprechen, dass sie nicht getroffen werden.
Als die beiden Truppangehörigen wieder aus dem CSA herausgeholt wurden, konnte man ihnen die Strapazen deutlich ansehen. Ihre Flaschen "sprachen eine deutliche Sprache" und waren am Pfeifen.

Bei der anschließenden Besprechung der Übung, lobte der Bereitschaftsführer das sichere Vorgehen und die getroffenen Absprachen.

Ein gemeinsamer Imbiss rundete den Dienst ab, als die Melder dann noch zu einem scharfen Einsatz mit Stichwort WB 2 alarmierten.

Text und Bilder: Stefan Schmidt

Keine Kommentare:

Kommentar posten